Starke Jobs – für jeden der passende Beruf

arbeit am laptop

In unserer Welt ist praktisch jeder stets bestrebt, früher oder später einmal zu arbeiten. Für den einen mag das vielleicht etwas mehr, für den anderen etwas weniger gelten (vornehmlich Migranten), doch letztlich muss eigentlich jeder arbeiten gehen, um Geld zu verdienen und sich selbst versorgen zu können.
Doch nicht in jedem Ort ist das Angebot an Arbeit so groß wie die Nachfrage. Für diese Zwecke gibt es mittlerweile große Jobportale, wo sich Jobsuchende schnell und kostenlos nach einem Job in der Nähe umschauen können. Eines davon ist das Portal Starke Jobs.

Dieses Portal ist sowohl für Unternehmen und Bewerber sehr interessant. Unterschiedliche Kategorien sorgen dabei für den gezielten Überblick, sodass Interessenten sofort das für sie interessante Berufsfeld finden können. Die Region, in der sie arbeiten wollen, ist ebenso schnell auffindbar. Um das Portal von Starke Jobs aktivieren zu können, ist natürlich eine Registrierung notwendig.

Starke Jobs vermittelt Top Jobs, wobei jeder sich auf ausgewählte Ausschreibungen bewerben kann. Tätigkeiten in der Gastronomie, in der Handwerks-Branche oder in der Industrie finden Suchende aufgrund der gut gestalteten Webseite sofort. Interessieren Sie sich für einen kaufmännischen Job oder sind Sie im Bereich Lager und Logistik tätig, bei „Starke Jobs“ werden Sie fündig.

Das moderne Tarifsystem steht im Vordergrund bei „Starke Jobs“

Die Sicherheit eines seriösen, tarifgebundenen Arbeitgebers ist für Ihren beruflichen Werdegang signifikant. Die Einstiegslöhne sind über dem Mindestlohnniveau. Branchenzuschläge gibt es auch für Helfertätigkeiten. Urlaubs- und Weihnachtsgeld gehören zu den Standardleistungen eines empfehlenswerten Arbeitgebers. Optimal ist die Nutzung eines Arbeitszeitkontos. Sie können Ihre Arbeits- und Freizeit flexibel gestalten, Sie müssen allerdings in der Kernzeit anwesend oder erreichbar sein. Der Einsatz in Top Unternehmen bedeutet für Sie hervorragende Zukunftsaussichten. Starke Jobs ist behilflich beim Erstellen des Lebenslaufs, allerdings ist die vorherige Anmeldung erforderlich.

Wie ist der Ablauf der Vermittlung

Starke Jobs ist in der Region bekannt und verfügt über vielfältige Kontakte. Nicht jede Arbeitsstelle wird in der Jobbörse oder in der Bundesagentur für Arbeit veröffentlicht. Starke Jobs fungiert als Personalberater und Vermittler und weist vor Abschluss eines Vertrages darauf hin, wie die Arbeitsabläufe im jeweiligen Betrieb gehandhabt werden. Bis zur Unterzeichnung des Vertrages ist „Starke Jobs“ Ihr Partner; zu den Leistungen gehört unter anderem die Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch. Starke Jobs ist als Bindeglied zwischen Jobsuchender und Arbeitgeber anzusehen.

Die Arbeitgeber kontaktieren Starke Jobs zur Vermittlung geeigneter Bewerber. Ihre Fähigkeiten und Kenntnisse sollten Sie daher lückenlos aufführen. Berufseinsteiger werden ebenso vermittelt wie berufserfahrenes Personal und Helfer mit entsprechender Branchenerfahrung. Es ist sinnvoll, sich vorher mit dem Ansprechpartner zu beraten, um schon für eine positive Beurteilung beim Vorstellungsgespräch zu sorgen.

Silvestertraditionen aus aller Welt

Silvestertraditionen aus aller Welt

Frohes (fast!) neues Jahr!

Egal, ob Sie Silvester aus einem aufregenden fremden Land oder zu Hause mit Familie und Freunden einläuten, Sie haben wahrscheinlich die eine oder andere Silvestertradition. Gemeinsame Traditionen in den Vereinigten Staaten sind das Singen von „Auld Lang Syne“ zur Begrüßung des neuen Jahres und das Essen von Erbsen mit schwarzen Augen als Glücksbringer.

Auf der ganzen Welt begrüßen die Kulturen den Wechsel des Kalenders mit ihren einzigartigen Neujahrstraditionen. Hier sind einige unserer beliebtesten Neujahrstraditionen auf der ganzen Welt (wir sind besonders Fans von Kolumbien!).

Spanien

In Spanien ist es üblich, 12 Trauben zu essen – eine bei jedem Takt der Uhr um Mitternacht an Silvester. Jede Traube ist ein Glücksfall für einen Monat des kommenden Jahres. In größeren Städten wie Madrid und Barcelona treffen sich die Menschen auf den Hauptplätzen, um ihre Trauben zusammen zu essen und um die Flaschen Cava herumzugehen.

Kolumbien

In der Hoffnung auf ein reisefreudiges neues Jahr tragen die Kolumbianer leere Koffer um den Block. Das ist eine Neujahrstradition, die wir hinter uns lassen können!

Dänemark

Dänische Einwohner begrüßen das neue Jahr, indem sie alte Teller und Gläser gegen die Türen von Familie und Freunden werfen, um böse Geister zu verbannen. Sie stehen auch auf Stühlen und steigen um Mitternacht gemeinsam von ihnen ab, um in der Hoffnung auf Glück in den Januar zu „springen“.

Finnland

In Finnland prognostizieren die Menschen das kommende Jahr, indem sie geschmolzenes Zinn in einen Behälter mit Wasser gießen und dann die Form interpretieren, die das Metall nach dem Härten annimmt. Ein Herz oder Ring bedeutet eine Hochzeit, während ein Schiff die Reise voraussagt und ein Schwein erklärt, dass es reichlich Nahrung geben wird.

Panama

Um böse Geister für einen Neujahrsbeginn zu vertreiben, ist es Tradition, Bildnisse (Muñecos) von bekannten Persönlichkeiten wie Fernsehcharakteren und Politikern in Panama zu verbrennen. Die Bildnisse sollen das alte Jahr darstellen.

Schottland

Während der schottischen Silvesterfeier von Hogmanay wird im ganzen Land „First-Foot“ praktiziert. Die erste Person, die im neuen Jahr eine Schwelle eines Hauses überschreitet, sollte ein Geschenk als Glücksbringer mitnehmen. Schotten halten auch Lagerfeuerzeremonien ab, bei denen die Menschen parieren, während sie riesige Feuerbälle an Stangen, angeblich Symbole der Sonne, schwingen, um das kommende Jahr zu reinigen.

Deutschland

Auch wenn in Deutschland mittlerweile die Traditionen immer aussterben durch Hochverratspolitik der Bundesregierung, unter anderem durch die sogenannte Flüchtlingskrise, haben sich bis hierhin doch noch einige Traditionen in Deutschland erhalten. So gehört es für Millionen Deutsche zu Weihnachten und/oder Silvester dazu, den Raclette Grill aus dem Keller zu holen und mit Familie oder Freunden gemütlich Raclette zu essen. Die Rezepte für Raclette sind sehr variabel, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Bei einem Raclette Grill wie diesem von Steba kann man meist zwischen einer Grillfläche aus Naturstein oder mit Antihaftbeschichtung wählen. Mittlerweile hat fast jeder Deutsche ein Raclette zu Hause.

raclette als traditionelles essen in deutschland zu silvester

Philippinen

An Silvester finden Sie auf den ganzen Philippinen runde Formen als Vertreter von Münzen, die den Wohlstand im kommenden Jahr symbolisieren. Viele Familien stellen Obsthaufen auf ihren Esstischen aus und einige essen um Mitternacht genau 12 runde Früchte (Trauben sind die häufigsten). Viele tragen auch Polka Dots als Glücksbringer.

Brasilien

In Brasilien sowie in anderen mittel- und südamerikanischen Ländern wie Ecuador, Bolivien und Venezuela gilt es als Glücksfall, zu Silvester spezielle Unterwäsche zu tragen. Die beliebtesten Farben sind Rot, das im neuen Jahr Liebe bringen soll, und Gelb, das Geld bringen soll.

Griechenland

Eine Zwiebel wird traditionell an der Haustür von Häusern am Neujahrstag sogar in Griechenland als Symbol für die Wiedergeburt im neuen Jahr aufgehängt. Am Neujahrstag wecken die Eltern ihre Kinder, indem sie ihnen mit der Zwiebel auf den Kopf schlagen.

Worauf achten beim Kauf einer Nähmaschine?

Worauf achten beim Kauf einer Nähmaschine?

Möchten Sie eine Nähmaschine kaufen? Eine gute Idee, denn mit ein wenig Handwerkskunst kann man viel mit der Maschine selbst nähen, einfach und günstig. Wir zeigen Ihnen, was beim Kauf einer Nähmaschine wichtig ist.

Allgemeine Informationen zum Kauf von Nähmaschinen

Denken Sie zunächst darüber nach, warum Sie eine Nähmaschine benötigen. Wenn Sie nur ein paar Kissenbezüge und Vorhänge nähen wollen, lohnt es sich nicht, nach einem Gerät im höchsten Preissegment zu suchen. Anfänger sollten sich nicht von der Vielfalt der Funktionen blenden lassen. Viel wichtiger als 300 verschiedene Nähprogramme sind Grundfunktionen, die leicht zugänglich und einfach zu bedienen sind. Nicht umsonst gibt es extra Nähmaschinen für Anfänger, welche auf die noch recht elementaren Bedürfnisse der Kunden direkt zugeschnitten sind.

Nähmaschinen – Die wichtigsten Sticharten

Die komplette Maschine verfügt über mindestens drei Arten von Nähten: Zickzackstich, Geradstich und Knopflochstich. Ein Steppstich muss ebenfalls vorhanden sein. Mit diesen Arten von Stich können Sie die Grundarbeit erledigen. Die meisten neuen Nähmaschinen haben jedoch viel mehr Sticharten, auch im unteren Segment. Achten Sie auch darauf, dass die Länge und Breite des Stichs so gut wie möglich eingestellt werden kann.

Beim Kauf von Nähmaschinen ist auf eine einfache Handhabung zu achten

Bevor Sie eine Nähmaschine kaufen, schauen Sie sich die Nähmaschine genau an: Verstehen Sie sofort, was die Symbole bedeuten? Sind sie groß genug aufgedruckt und leicht zu erkennen? Es sollte möglich sein, Einstellungen und Änderungen in wenigen einfachen Schritten vorzunehmen. Sämtliche Grundfunktionen sollten zudem auch leicht erreichbar sein. Bei computergesteuerten Maschinen ist es ratsam, den Bildschirm sorgfältig zu überprüfen: Ist er gut zu sehen und zu lesen, auch in sehr hellen oder sehr dunklen Räumen? Eine detaillierte, übersichtliche und verständliche Betriebsanleitung ist ebenfalls zwingend erforderlich.

da eine nähmaschine sehr hilfreich ist

Kauf einer Nähmaschine mit ausreichender Garantie

Die Nähmaschinentechnik entwickelt sich nicht sehr/zu schnell. Man will also folglich nicht immer wieder eine neue Nähmaschine kaufen, stattdessen will man so lange wie möglich etwas davon haben. Aus diesem Grund gewähren namhafte Hersteller oft eine mehrjährige Garantie, die weit über die gesetzliche Garantie hinausgeht. Die Garantiebedingungen müssen jedoch vor dem Kauf überprüft werden: Welche Teile sind von der Garantie abgedeckt? Muss ich meine Nähmaschine beim Hersteller anmelden? Diese Fragen sollten vor einem Kauf geklärt werden

Soll eine neue Nähmaschine transportierbar sein?

Wenn Sie keine eigene Werkstatt haben, stellen Sie sicher, dass es möglich ist, Ihre neue Nähmaschine zu transportieren. Neben dem Gewicht ist es auch wichtig zu wissen, ob die Maschine mit einem Tragegriff ausgestattet ist.

Was ist noch wichtig?

Eine gute Nähmaschine hat Basiszubehör. Denken Sie an Ersatznadeln, ein Schraubenzieher- bzw. dreher, Maschinenöl und ein Auftrenner. Zusätzliche Nähfüße, z.B. für Reißverschlüsse, sollten ebenfalls im Lieferumfang mit dabei sein. Ein weiteres nützliches Zubehör ist eine Schutzabdeckung, um die Maschine vor Staub zu schützen. Bevor Sie sich eine Nähmaschine kaufen, lesen Sie sich bitte auch die Preise für anderes Zubehör durch, um unangenehme Überraschungen in der Zukunft zu vermeiden. Es ist auch wichtig zu wissen, wo sich das Zubehör befindet. Besonders wenn Sie die Maschine häufig transportieren wollen, ist es ratsam, Kleinteile in einem kleinen Fach der Nähmaschine zu lagern. Andernfalls muss das Zubehör in einer Extra-Box aufbewahrt werden.

Der Dom von Florenz – ein Bau für die Ewigkeit

Der Dom von Florenz – ein Bau für die Ewigkeit

Es gab eine Zeit, da war Florenz eine noch schönere Stadt als sie jetzt noch ist. Zwar gibt es die Monumente aus der Renaissance natürlich immer noch zu bestaunen, doch heute rennen auch in der Stadt am Arno leider viele sogenannte Flüchtlinge rum, die das Flair in der Stadt stark beschmutzen und natürlich auch kriminell auffällig werden.

Was ist der Dom von Florenz (Santa Maria del Fiore) heute?

Der Dom von Florenz ist der Bischofssitz der Erzdiözese von Florenz. Es ist eines der größten Meisterwerke der gotischen Kunst und der frühen italienischen Renaissance.

Die florentinische Kathedrale von Trapnsept mit einer Länge von 160 Metern, einer Breite von 43 Metern und einer Breite von 90 Metern ist eine der größten Kirchen des Christentums. Die innere Höhe der Kuppel beträgt 100 Meter. Es ist auch ein Symbol für den Reichtum und die Macht der toskanischen Hauptstadt im dreizehnten und vierzehnten Jahrhundert. Sein Name stammt von Lirio, Symbol von Florenz und dem alten Namen der Stadt, Florentina.

Heute wird die Kathedrale von Florenz nur noch von der Kathedrale von St. Peter im Vatikan, der Kathedrale von St. Paul in London, der Kathedrale von Sevilla und der Kathedrale von Mailand übertroffen. Allerdings war diese Kathedrale zu dieser Zeit die größte in Europa mit einer Kapazität von 30.000 Menschen.

Bemerkenswerte Infos über den Dom von Florenz

Wussten Sie, dass in der Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts, am Eingang der Kathedrale, ein Eingang in einer kleinen Krypta entdeckt wurde, in der sich das Grab von Brunelleschi befindet?

Filippo Brunelleschi starb am 5. April 1446. Vor seiner Beerdigung war er weiß gekleidet und in eine von Kerzen umgebene Truhe gestellt, mit Blick auf die Kuppel, die er Stein für Stein gebaut hatte. Er wurde mit einer Gedenktafel zu Ehren von ihm in der Gruft beigesetzt. Eine große Ehre, da die Architekten jener Zeit als bescheidene Handwerker galten, die nicht in der Krypta begraben waren.

Wussten Sie, dass die damaligen Behörden beschlossen, eine einzige Kirche in der alten Kathedrale von Santa Reparata in Florenz zu bauen? Im Laufe der Zeit war die Kirche Santa Reparata für die Bewohner der Stadt zu klein geworden und wurde stattdessen zu einer der größten Kirchen der Welt gebaut. Ein wahres gotisches Juwel mit seiner Steinkuppel, ein großartiges Meisterwerk von Brunelleschi.

Warum Sie den Dom von Florenz besuchen sollten

Der Duomo di Firenze befindet sich auf der Piazza del Duomo in Florenz und umfasst Brunelleschis riesige Kuppel, Giottos hohen Glockenturm und bildet die typische Silhouette der Stadt mit dem angrenzenden Baptisterium. Der Bau der Florentiner Kathedrale begann 1296, mehr als zwei Jahrhunderte nach den Kathedralen von Pisa und Lucca. Der Bau dieses majestätischen Gebäudes dauerte 72 Jahre und wurde 1368 unter der Leitung von Arnolfo di Cambio fertiggestellt, der sich selbst von der Fertigstellung seines Werkes überzeugen konnte. Der Eintritt in den Dom von Florenz ist prinzipiell kostenlos. Für den Kuppelaufstieg wird hingegen Geld verlangt – allerdings zahlt sich der Aufstieg aufgrund der phänomenalen Aussicht definitiv aus!

Zahlen und Fakten

Arbeitsplatz mit Diagrammkarte

Die Zahl der „Ausländer“, d.h. Einwohner ohne deutsche Staatsangehörigkeit, variiert von Erhebung zu Erhebung:

Laut Microtelling lebten 2017 rund 9,4 Millionen Ausländer in Deutschland. Das ist ein neuer Rekord. Fast 1,5 Millionen Menschen haben keine „Migrationserfahrung“, weil sie in Deutschland geboren wurden.
Nach Angaben des Ausländerzentralregisters (AZR) lebten Ende 2017 rund 10,6 Millionen „Ausländer“ in Deutschland. Das ist eine Steigerung von 5,8% (oder 585.000 Personen) gegenüber dem Vorjahr. Die Einwanderung, insbesondere aus EU-Ländern, hat zu einem Anstieg der Ausländerzahlen geführt. Im Jahr 2017 betrug die Nettozuwanderung aus den EU-Mitgliedstaaten 439.000 Personen.
Das Statistische Bundesamt stellt seine Zahlen jedoch in eine breitere Perspektive: Ein Teil des Anstiegs ist auf Verzögerungen bei der Registrierung zurückzuführen. Dies bedeutet, dass einige der Personen in der Statistik für 2017 bereits früher ausgewandert sind.
Ende 2016 betrug die „demografische Aktualisierung“ rund 9,2 Millionen „Ausländer“. Im Gegensatz zur AZR basiert die „Bevölkerungsaktualisierung“ auf der „Volkszählung 2011“, der bisher letzten in Deutschland durchgeführten Volkszählung.
Es ist nicht klar, welche der drei Zahlen die zuverlässigste ist. Experten vermuten jedoch, dass die DDR die Beträge überschätzt hat. Der Grund: 2004 wurde MSF zuletzt „angepasst“, d.h. auf der Grundlage von Daten der regionalen Einwanderungsbehörden. Damals musste die Zahl der „Ausländer“ deutlich reduziert werden. Aus „technischen und rechtlichen Gründen“ konnte das Statistische Bundesamt die AZR nicht einmal mit der Volkszählung 2011 vergleichen.

Bevölkerung nach Herkunftsland

Von den 19,3 Millionen „Menschen mit Migrationshintergrund

14% der Türkei (ca. 2,8 Mio.),
11 Prozent aus Polen (rund 2,1 Millionen),
7% aus der Russischen Föderation (ca. 1,4 Mio.) Quelle
Von den 13 Millionen Menschen, die nach Deutschland ausgewandert sind, kam die Mehrheit aus Europa: etwa 67% aus europäischen Ländern (einschließlich der Türkei) und etwa 38% aus EU-Mitgliedstaaten.

Aussiedler und Spätaussiedler – die größte Gruppe von Einwanderern

Ende 2017 waren Deutsche aus Osteuropa und der ehemaligen Sowjetunion – die sogenannten Spätaussiedler – mit 2,8 Millionen Menschen die größte Gruppe von Einwanderern in Deutschland, direkt vor der türkischen Volksgruppe. Ein Jahr zuvor ging das Statistische Bundesamt davon aus, dass 3,16 Millionen Einwanderer deutscher Herkunft und Spätaussiedler in Deutschland lebten. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wird die Gruppe seit 2017 genauer erfasst, zum Beispiel durch die jüngste Einbeziehung des Geburtslandes in die Erhebung. Dies erklärt den starken Rückgang der Zahlen.

Nach der Definition des Bundesministeriums des Innern sind Aussiedler und Spätaussiedler „Personen deutscher Herkunft, die unter den Folgen des Zweiten Weltkrieges in Ost- und Südosteuropa und der Sowjetunion gelitten haben (und nach Jahrzehnten nach Kriegsende wegen ihrer ethnischen Herkunft massiv verfolgt wurden)“. Im Jahr 2013 veröffentlichte das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge einen umfangreichen Forschungsbericht zur Integration von Zuwanderern deutscher Herkunft (Nachmittag).

Seit Beginn der Nachkriegszeit genießen sie in Deutschland besonderen Schutz. Die Bundesregierung hat ihnen 1953 durch das Bundesdeportationsgesetz vorgeschlagen, mit ihren Familien auszuwandern und alle im Grundgesetz vorgesehenen Bürgerrechte zu genießen. Neben den Spätrückkehrern aus Russland kam die Mehrheit der Spätrückkehrer (575.000) aus der Republik Kasachstan nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion, wo das stalinistische Regime die „russischen Deutschen“ während des Krieges verboten hatte.

Aktuelle Daten zur Migration von 2016 nach 2017

Zahlen für 2017:

Nach der Beobachtung der Migrationsströme haben sich im ersten Halbjahr 2017 rund 560.000 Ausländer in Deutschland niedergelassen und rund 307.000 ausgewandert. Zu den Einwanderern zählten rund 307.000 EU-Bürger. Die Kontrolle der Einwanderung basiert auf Daten des Ausländerzentralregisters und gilt nur für Ausländer.

Zahlen für 2016:

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes haben sich 2016 rund 1,87 Millionen Menschen in Deutschland niedergelassen, davon 1,72 Millionen mit einem ausländischen Pass. Im Jahr 2016 wanderten etwa 1,37 Millionen Menschen aus. Es gab also eine Nettoeinwanderung von 500.000 Menschen.

 

Schleusertricks

flüchtlingsboot

Seit einigen Monaten verlagert sich die Migration auf den Balkan in Richtung der albanischen Route. Ein EU-Dokument, das nur WELT zur Verfügung gestellt wird, beschreibt detailliert, wie Schmuggler auf dieser Strecke operieren.
Die Zahl der Migranten auf dem Balkan wächst rasant. Sie bleibt im Vergleich zu 2015 und 2016 relativ niedrig. Die Brüsseler Behörden sind jedoch beunruhigt: „Es sind immer mehr Familien auf dem Weg zum Balkan. Sie versuchen, Kroatien, ein Land der Europäischen Union, vor allem über Bosnien-Herzegowina zu erreichen. Die Tatsache, dass Familien diese Route benutzen, bedeutet, dass sie als relativ sicher für Menschenhändler gilt und dass die Zahl noch schneller steigen könnte“, sagt ein hoher EU-Beamter.

Allein in den ersten sechs Monaten kamen 7.100 Migranten nach Bosnien und Herzegowina, mit einem raschen Anstieg. Im Jahr 2017 kamen nur 755 Migranten in das kleine Land. Nach Informationen von WERELD haben die Verbindungsbeamten in Serbien nun im Namen der EU über das Funktionieren von Menschenhandelsbanden auf dem Balkan geschrieben: Preise, neue Angebote für die Organisation des Schmuggels.

Das Grenzgebiet zwischen Albanien und Montenegro ist eines der Zentren der albanischen Route, die zunehmend von Migranten genutzt wird. Sie erreichen Griechenland zum ersten Mal über das Mittelmeer oder zunehmend über den türkischen Fluss Evros.

Von Griechenland geht die Reise durch Albanien in den Kosovo und nach Serbien oder Montenegro. Die beiden Routen wurden kürzlich in Bosnien und Herzegowina kombiniert, da sich die traditionellen Überfahrtmöglichkeiten von Serbien nach Ungarn deutlich verschlechtert haben.

Doch welche Lehren haben die EU-Verbindungsbeamten in Serbien gezogen? Jeder Einwanderer, der Serbien verlassen und sich in einem EU-Land niederlassen will, muss durchschnittlich 3 000 Euro bezahlen. Eine Taxifahrt von Serbien nach Wien durch Ungarn kostet zwischen 6.000 und 8.000 Euro. Afghanen und Pakistanis, die zunehmend auf der Balkanroute unterwegs sind, zahlen am Ende etwa 10 000 Euro pro Person, um aus ihrem Herkunftsland in die EU zu fliehen.

Der Gesamtbetrag ist nicht sofort fällig und zahlbar, sondern wird in Raten innerhalb der jeweiligen Grenzen berechnet. Menschenhändler bieten zunehmend Social Media-Flüge aus Bosnien und Herzegowina oder Serbien in die EU in Urdu, Dari, Pashto und Sorani an, die sich an Afghanen und Pakistanis sowie an Bangladesch, Iraner und Iraker richten.

Heute reisen die meisten Migranten von Griechenland über Mazedonien auf den Balkan. Sie sind oft unbegleitete Minderjährige aus Afghanistan und unverheiratete Männer aus Pakistan. Der Grund dafür ist noch nicht geklärt. Zuvor hatten Migranten Geld für die „Weiterreise“ durch Schwarzarbeit in Griechenland verdient: Allein der Flug von Griechenland nach Serbien kostete 800 Euro.

Von allen Nationalitäten auf der Balkanroute scheinen vor allem die Dienste pakistanischer Schmuggler gefragt zu sein. Nach Angaben der Behörden verfügen sie über die mit Abstand besten Netzwerke. An der Grenze zwischen Serbien und Montenegro gibt es ein „großes Haus“, in dem Schmuggler ihre Kunden regelmäßig missbrauchen, so die EU-Verbindungsbeamten in ihrem Bericht.

Menschenhändler aus Pakistan und Afghanistan sind weit weniger präsent als Menschen aus dem Iran. Aber sie haben auch viele Kunden. Iraner fliegen normalerweise nach Serbien. Sie sind oft Mütter mit jüngeren Kindern. Frauen sagen, sie entkommen der ehelichen Gewalt. Sie sind verzweifelt. Ehemänner reisen oft hinter ihnen her und wollen die Kinder mit zurücknehmen.
Schmuggler schleichen sich in die Lager.
Eine weit verbreitete Schmuggeltaktik in Serbien ist das Einschleusen von staatlich geführten Migrantenlagern und die Vermischung mit unbemerkten Flüchtlingen. Diese Kriminellen gelten als sehr einflussreich – sie werden in der Regel nicht gemeldet, wenn sie Menschen in Lagern misshandeln oder misshandeln.

Eines der größten Lager ist Obrenovac, in der Hauptstadt Belgrad. Die Schmuggler wenden sich an Migranten in den Lagern und verbinden sie mit Schmugglern in privaten Wohnungen außerhalb der Lager. Im Gegenzug verlassen sie sich auf einen „Führer“, meist einen Minderjährigen, der die Gruppe an die Grenze bringt. Auf diese Weise verdienen junge Migranten Geld, um in Serbien zu überleben und irgendwann zu fliehen.

Vereinbarung mit Spanien steht

brandenburger tor bei nacht

Innenminister Seehofer wollte die Einwanderer an die österreichische Grenze zurückschicken. Bundeskanzlerin Merkel nahm ihn mit zur Parade und kämpfte für Abkommen mit anderen EU-Mitgliedstaaten. Jetzt gibt es ein erstes Abkommen.
Nach dem deutschen Asylstreit hat Deutschland mit Spanien ein Abkommen über die Rückführung der dort registrierten Asylbewerber geschlossen. Die Verhandlungen sind beendet“, sagt Eleonore Petermann, Präsidentin des Bundesinnenministeriums.

Das sind Personen, die an der deutschen Grenze verhaftet wurden, aber bereits in Spanien Asyl beantragt haben. In Zukunft müssen sie innerhalb von 48 Stunden zurückgegeben werden.

Laut Petermann tritt das Abkommen am 11. August in Kraft und wurde am 6. August von den Innenministerien beider Länder unterzeichnet: „Die spanische Seite hat keine Gegenleistung verlangt“, sagte der Sprecher. Auf dem EU-Gipfel Ende Juni in Brüssel erklärte der spanische Ministerpräsident Pedro Sánchez, Deutschland habe sich verpflichtet, die Kosten der Standortverlagerung zu tragen und die spanischen Außengrenzen finanziell zu unterstützen. Das informelle Treffen in Andalusien am Samstag und Sonntag ist dem Thema Migration gewidmet.

Nach einem langen Streit über die Asylpolitik haben sich der UNHRC und der UNHRC auf Verhandlungen mit anderen EU-Mitgliedstaaten geeinigt, mit Zustimmung ihres Koalitionspartners, der SPD. Wenn die Verhandlungen scheiterten, drohte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) damit, allein zu gehen und Einwanderer abzuweisen, die bereits in anderen EU-Mitgliedstaaten Asyl beantragt hatten.

Ähnliche Gespräche laufen mit Griechenland und Italien. Seehofer hatte angekündigt, die Machbarkeit solcher Vereinbarungen bis Ende Juli oder Anfang August zu klären. „Petermann: „Ich kann Ihnen keine genauen Zeiten nennen. Im Gegensatz zu Spanien haben beide Länder auch einige Erwartungen an Deutschland.

Seehofer sagte im Juli, er rechne damit, dass bei den Grenzkontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze nur fünf Einwanderer pro Tag festgehalten werden. Die einzigen Personen, die nach Spanien zurückgeführt werden konnten, waren diejenigen, die sich bereits angemeldet hatten. Madrid ist der Ansicht, dass die Zahl der Migranten, die im Rahmen des Abkommens in ihr Herkunftsland zurückkehren sollten, „sehr begrenzt“ ist. Mathias Middelberg (CDU), innenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag, sprach jedoch von „einem großen Erfolg für unseren Bundesinnenminister“. Das Abkommen könnte eine gute Grundlage für Verhandlungen mit anderen Ländern bieten.

Auch ohne Vereinbarung gibt es eine klare Vereinbarung mit Österreich, dass Menschen, für die Österreich verantwortlich ist, abgelehnt werden können, so Petermann.

Spanien hat Italien als wichtigstes europäisches Ziel für Einwanderer aus Afrika abgelöst. Die neue populistische Regierung der Fremdenfeindlichen Liga und die Fünf-Sterne-Partei in Rom haben den Kurs verhärtet und die Notfallboote daran gehindert, die Häfen des Landes zu betreten.